Startseite
Aktuelles in der VGem


"Buchsbaumzünsler" Schädling befällt Buchsbäume

In diesem Jahr ist der Buchbaumzünsler sehr aktiv. Die Raupen des Kleinschmetterlings befallen Buchsbäume und fressen diese kahl. Befallene Pflanzen sehen meist gelblich-beige aus, haben kaum noch Blätter und werden häufig von Raupen eingesponnen.

 

Befallene Zweige oder Sträucher werden folgendermaßen entsorgt:

1. Kleinmengen:

in geschlossenen Plastiksäcken verpackt über den Restmüll

2. Großmengen:

- Fa. Käßmeyer in Erkheim oder

- in geschlossenen Plastiksäcken verpackt zur Umladestation Breitenbrunn, Gebühr 160€/Tonne.

Die befallenen Pflanzen dürfen nicht über die Kompostierungsanlagen oder Gartenabfallcontainer an den Wertstoffhöfen entsorgt werden, da sich die Schädlinge sonst weiter vermehren.

 

Für nähere Informationen folgen Sie dem Link

https://www.landratsamt-unterallgaeu.de/aktuelles/pressemitteilungen/pressemitteilung-detail-ansicht/news/detail/news/schaedling-befaellt-buchsbaeume.html

Europawahl 2019

Die Ergebnisse der Europawahl am 26.05.2019 aus den Wahllokalen des Landkreis Unterallgäu können unter

https://www.landratsamt-unterallgaeu.de/landkreis/wahlen.html

eingesehen werden!

Mikrozensus 2019

Seit 07.01.2019 wird im gesamten Bundesgebiet wieder der Mikrozensus, eine amtliche Haushaltsbefragung, durchgeführt.

Link zum Bayerischen Landesamt für Statistik zum Download der Pressemitteilung

 

Allgemeinverfügung Sperrgebiet wg. Blauzungenkrankheit

Vollzug tierseuchenrechtlicher Vorschriften; Amtlich festgestellter Ausbruch der Blauzungenkrankheit - Allgemeinverfügung zur Festlegung einer Sperrzone zum Schutz gegen die Blauzungenkrankheit

Download Allgemeinverfügung

 

 

Projekt "Wohnen für Hilfe"

„Wer gerne hilft, wohnt kostenlos!“ Das neue Projekt „Wohnen für Hilfe“ will im Landkreis Unterallgäu Menschen in verschiedenen Lebenslagen zusammenbringen.

"Wohnen für Hilfe“ gibt es bereits in mehreren Landkreisen und Gemeinden in Bayern und wird auch durch das Bayerische Sozialministerium unterstützt und als gutes Beispiel beworben, siehe  https://www.stmas.bayern.de/wohnen-im-alter/wohnen-fuer-hilfe/index.php .

Jetzt hat dieses Thema eine Arbeitsgruppe aus dem „Netzwerk Altenhilfe und seelische Gesundheit Memmingen-Unterallgäu“  in Kooperation mit der Koordinationsstelle Seniorenkonzept beim Landratsamt Unterallgäu, der Sebastian-Kneipp Schule in Bad Wörishofen und den Fachstellen für pflegende Angehörige Bad Wörishofen und Ottobeuren aufgegriffen.
Das Projekt bringt Menschen, die im eigenen Zuhause für manche Tätigkeiten Unterstützung benötigen, mit sozial engagierten Menschen zusammen, die sich keinen Wohnraum leisten können oder möchten.
„Wohnen für Hilfe“  soll sozialräumlich umgesetzt werden, also in Zusammenarbeit mit hauptamtlichen MitarbeiterInnen aus den Gemeinden oder Organisationen. Ein Kooperationsvertrag bildet den Rahmen für die Zusammenarbeit.

Nähere Infos können hier runtergeladen werden.

 



Seite 1 von 3

Suche

Zum Anfang