Verwaltungsgemeinschaft Boos sowie die Rathäuser wieder geöffnet!

Aufgrund der durch die Landesregierung beschlossenen Lockerung der Ausgangsbeschränkung in Bayern werden die Verwaltungsgemeinschaft Boos sowie die Rathäuser in den Mitgliedsgemeinden ab dem 27.04.2020 wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.
Trotz Öffnung der Verwaltungsgemeinschaft Boos sowie der Rathäuser werden alle Bürger gebeten, die Behördengänge bis auf weiteres auf das Notwendigste zu beschränken.
ACHTUNG: Es wird darauf hingewiesen, dass die ab dem 27.04.2020 in Bayern verhängte Maskenpflicht ebenfalls für das Betreten der Rathäuser im VG-Gebiet gilt. Ein Betreten ohne entsprechenden Mund-Nase-Schutz wird ausdrücklich untersagt. Des Weiteren sind in den Verwaltungsgebäuden die Mindestabstände von 1,50 m strikt einzuhalten.

Gez. Die Bürgermeister der VG Gemeinden

Bücherei

E n d l i c h – hat die bücherlose Zeit ein Ende – die Bücherei darf ab 11. Mai wieder öffnen!

Selbstverständlich gelten auch bei uns die üblichen Hygienestandards:

  • Abstand halten
  • Mund- und Nasenschutz tragen
  • Hände desinfizieren
  • max. 5 Besucher gleichzeitig
  • bitte nur 2 Personen pro Familie

Wir bitten um Verständnis, dass derzeit längeres Verweilen in der Bücherei nicht möglich ist, sondern nur Medienrückgabe und -ausleihe.

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch

Ihr/Euer Büchereiteam

Gemeindebücherei

St. Martin Boos

Zum Downloadbereich Corona Covid19

Hier finden Sie den Link zur Positivliste der Allgemeinverfügung "Veranstaltungsverbote und Betriebsuntersagungen". (Dieser Link wird fortlaufend aktualisiert)

Download "Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (lfSG) - Ausnahmeregelungen von den Veranstaltungsverboten"

Informationen vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Das Landratsamt Unterallgäu stellt unter www.unterallgaeu.de/corona viele Informationen mit fundierten Links zur Verfügung.

 

„Wer gerne hilft, wohnt kostenlos!“ Das neue Projekt „Wohnen für Hilfe“ will im Landkreis Unterallgäu Menschen in verschiedenen Lebenslagen zusammenbringen.

"Wohnen für Hilfe“ gibt es bereits in mehreren Landkreisen und Gemeinden in Bayern und wird auch durch das Bayerische Sozialministerium unterstützt und als gutes Beispiel beworben, siehe  https://www.stmas.bayern.de/wohnen-im-alter/wohnen-fuer-hilfe/index.php .

Jetzt hat dieses Thema eine Arbeitsgruppe aus dem „Netzwerk Altenhilfe und seelische Gesundheit Memmingen-Unterallgäu“  in Kooperation mit der Koordinationsstelle Seniorenkonzept beim Landratsamt Unterallgäu, der Sebastian-Kneipp Schule in Bad Wörishofen und den Fachstellen für pflegende Angehörige Bad Wörishofen und Ottobeuren aufgegriffen.
Das Projekt bringt Menschen, die im eigenen Zuhause für manche Tätigkeiten Unterstützung benötigen, mit sozial engagierten Menschen zusammen, die sich keinen Wohnraum leisten können oder möchten.
„Wohnen für Hilfe“  soll sozialräumlich umgesetzt werden, also in Zusammenarbeit mit hauptamtlichen MitarbeiterInnen aus den Gemeinden oder Organisationen. Ein Kooperationsvertrag bildet den Rahmen für die Zusammenarbeit.

Nähere Infos können hier runtergeladen werden.

 

Der Landkreis Unterallgäu hat zusammen mit der Stadt Memmingen die Informationsbroschüre zur Wohnberatung neu aufgelegt.

Die Wohnberatung im Unterallgäu und der Stadt Memmingen hilft den Bürgern dabei, dauch in Zukunft

- selbstbestimmt
- sicher
- selbständig

in Ihrem Zuhause leben zu können.

Übersicht über die WohnberaterInnen im Landkreis Unterallgäu und der Stadt Memmingen

Ausführliche Informationen finden Sie unter www.unterallgaeu.de/wohnberatung

Der Eichenprozessionsspinner ist eine Schmetterlingsart, die ihre Eier auf Eichen ablegt. Er tritt inzwischen in weiten Teilen Bayerns auf. Die geschlüpften Raupen entwickeln sogenannte Brennhaare, die über Jahre giftig bleiben und die beim Menschen zu allergischen Reaktionen führen können (Reizungen von Haut und Schleimhäuten, Ausschläge, Husten). Gefährlich sind die feinen Haare nicht nur bei direktem Kontakt sondern sie können auch über die Luft übertragen und eingeatmet werden.

Weitere Informationen zum Eichenprozessionsspinner finden Sie auch unter www.eichenprozessionsspinner.org

Download Merkblatt Eichenprozessionsspinner

Hier der Link zum Bericht von allgäu.tv in Niederrieden

https://www.youtube.com/watch?v=Lo8T_joe9VM

Hier der Link zum Bericht von allgäu.tv in Fellheim

https://www.youtube.com/watch?v=aFMdkXatPDw

Hier der Link zum Bericht von allgäu.tv in Heimertingen

https://www.youtube.com/watch?v=3x9P6QOG6eU

Hier der Link zum Bericht von allgäu.tv in Boos

https://www.youtube.com/watch?v=dVfiRoSyemg

 

 

Die Polizei rät zu folgenden Maßnahmen zum Thema "Einbruchschutz":

- Alle Türen 2 x absperren

- Fenster beim Verlassen des Hauses schließen

- Licht und Radio anmachen bzw. Zeitschaltuhr einstellen

- Aufstieghilfen (Mülltonne, Leitern) sichern

- Verstecken Sie Ihren Schlüssel NIEMALS draußen

- Keine Kontaktdaten auf Schlüsselanhänger

- Fremde freundlich ansprechen

- Keine Urlaubshinweise auf Anrufbeantworter oder Facebook

- Rasen kurz halten - Briefkasten leeren

- Rollläden bewegen lassen

- Nachbarn parken ihr Auto in der Einfahrt

- Arbeitsschuhe oder Spielzeug vor die Haustüre

Hier nochmal der Flyer zum Download

Sollten Sie in Ihrer Nachbarschaft etwas verdächtiges bemerkt haben, können Sie dies mit folgendem Formular der Polizei melden!

Seit dem 1. September 2014 besteht die Möglichkeit, Führungszeugnisse und Auskünfte aus dem Gewerbezentralregister unmittelbar beim Bundesamt für Justiz (BfJ) über ein Online-Portal zu beantragen.   

Link zum Online-Portal des BfJ www.fuehrungszeugnis.bund.de

 

Termine für die Leerung der Mülltonnen:

Download der aktuellen Abfuhrkalender

Sie können sich Ihren persönlichen Abfuhrplan hier direkt als pdf-Datei bzw. für Outlook herunterladen.

 

Download des aktuellen Flyers "Wegweiser Demenz - Ratgeber für Ratsuchende, Betroffene und Angehörige"

Suche

Zum Seitenanfang